Designkissen – moderne Accessoires

Ohne schicke Kissen sehen Couch, Kanapee und Sessel nur halb so schön aus. Außerdem wird es beim Sitzen erst so richtig bequem, wenn ein paar Kissen vorhanden sind – große, kleine, dicke, dünne – so kann man sich sein Sitzplätzchen jederzeit so richtig gemütlich und bequem gestalten.

Kissen für das Sofa

Die Auswahl an Kissen ist heute schier unerschöpflich. Und: Man experimentiert gerne mit Farben und Formen. Während früher Kissen gerne alle in einer Farbe gerauft wurden, ist man heute mutiger. Zwar sollten sie generell zum Stil des Möbelstücks passen, es spricht aber nichts dagegen, verschiedene Materialien, Designs und auch Größen miteinander zu kombinieren. Das macht die Couch nicht nur urgemütlich, sondern auch zu einem ganz besonderen Hingucker.

Genre darf es auch mal rund oder lang und schmal sein. Somit lässt sich nämlich der Rücken ganz besonders gut unterstützen. Weiterer Vorteil: Mit vielen verschiedenen Kissen lässt sich der Couch immer wieder rein neue Optik verleihen. Der Trend geht also eher in Richtung unaufgeregte Farbe bei der Couch, dafür aber bei den Kissen mehr Mut zu zeigen. Diese sind im Zweifelsfall nämlich schneller ausgetauscht als die ganze Couch. Geschmackvoll ausgesuchte Kissen sind also mehr als nur ein bequemer Aspekt, sie setzen Highlights und machen die Couch zu etwas ganz Besonderem.

Ausgefallene Formen

Ein Design Kissen muss aber heute weder zwingend rechteckig noch rund sein. Es gibt nämlich auch ganz andere Formen: Zum Beispiel Kissen in verknotetem Design oder in Form einer Blüte. Ebenfalls beliebt sind Kissen mit langen oder kurzen Zotteln, Fell, im Strickdesign oder mit den unterschiedlichsten Mustern. Zu viele Muster sollten allerdings nicht miteinander kombiniert werden, da dies dann wiederum zu viel Unruhe bringen würde.

Designerkissen: die Materialien

Auch in Bezug auf das Material gibt es quasi nichts, was es nicht gibt: Baumwolle, Leinen, Leder, Echtfell, Kunstfasern, Satin, Seide, Kissen, die mit Pailletten bestückt sind etc. etc. Aber auch hier gilt: weniger ist mehr. Am besten zuerst einmal mit einem oder ein paar wenigen Kissen anfangen und testen, wie die Wirkung auf der Couch ist. Ein paar Designerkissen kombiniert mit mehreren schlichten, das ist meistens ein guter Kompromiss und lässt das Sitzmöbel in neuem Look erstrahlen.